Zusammenfassung der Microsoft Build Keynote 2019

Der folgende Artikel ist eine Zusammenfassung von Vorstellungen auf der Microsoft Build Keynote 2019. Die komplette 2h-Aufnahme der Build findet sich unter folgendem Link [Microsoft Build-Video]

Azure

Speech Service
Eines der interessantesten vorgestellten Azure-Features war definitiv der Azure Speech Service. Er ermöglicht es Gespräche von Mikrofonen live in der Cloud zu transkribieren. Man könnte sagen ein Echtzeit Text to Speech. Analog zum Google Assistant kann der Service verschiedene Sprecher anhand ihrer Stimme erkennen. Der erkannten Person wurde das entsprechende Profil zugeordnet. So können beispielsweise Besprechungsprotokolle einfach und lückenlos erfasst werden.
GitHub-Integration
Nachdem GitHub von Microsoft aufgekauft wurde, war es abzusehen, dass diese Integration kommt. GitHub-User sollen sich zukünftig mit Ihrem Account bei Azure anmelden können. Umgekehrt soll das Azure Active Directory auch mit GitHub-Enterprise verknüpft werden können.

Cortana

Das Demo-Video der neuen Cortana hat mich wirklich sehr überrascht. Der Assistent soll natürliche Sprache deutlich besser verstehen als zuvor. Auch komplexe Anfragen mit mehreren Befehlen schienen kein Problem zu sein. Cortana soll als Einstiegspunkt für Termine, Personen, Kalender, Routen, etc. dienen. Die Demo erfolgte auf einem iPhone und zeigte einen Business-Alltag. Die Benutzeroberfläche war ebenfalls grafisch ansprechend mit Buttons gestaltet. Microsoft hat, aus meiner Sicht, hier vieles Richtig gemacht. Das Konzept mit visuellen Antworten, Buttons und Graph Anbindung wirkt vielversprechend. Die neuen Funktionen sollen ebenfalls in das Microsoft Bot-Framework kommen. Somit stehen sie Entwicklern auch für eigene Chatbots zur Verfügung.
Wann diese Cortana-Verwandlung erfolgt wurde nicht bekannt gegeben. Ebenfalls bleibt abzuwarten wie gut der Dienst sich schlägt und wann er auf deutsch verfügbar ist.

Microsoft Cortana Demo auf der Build 2019

Beim Klick auf den Play-Button wird eine Verbindung zu den YouTube-Servern hergestellt und Daten von dir dorthin übertragen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Microsoft Edge

Microsoft Edge war das absolute Highlight mit vielen neuen Features:

  • Die Startseite beim Öffnen oder bei einem neuen Tab kann von Unternehmen angepasst werden. So können Dokumente oder SharePoint-Seiten aus O365 mittels Graph angezeigt werden. In der Demo war der Aufbau zum unteren Teil (nach den Apps) der Office.com-Seite.
  • IE 11 Modus! Ältere Geschäftsanwendungen sind teilweise noch auf den IE angewiesen. Microsoft hat Edge jetzt eine IE-Unterstützung gegeben. Geschäftsanwendungen oder Seiten, welche den IE benötigen, werden automatisch im gleichen Edge-Tab geöffnet. So kann der Edge der den IE ablösen. Ein offizielles Abkündigungsdatum für den IE 11 gibt es jedoch weiterhin nicht.
  • Weitere Sicherheitseinstellungen. Zukünftig soll es möglich sein, direkt im Browser festzulegen, welche Nutzerdaten durch Websites getrackt werden können.
  • Edge für Mac. Eine Demo zeigte den neuen Edge auf Chromium Basis für MacOS Mojave. Der Browser hatte das gleiche Erscheinungsbild wie unter Windows. Das Releasdate wurde leider nicht gennant.
  • Collections! Ein weiteres beeindruckendes Feature in der Entwicklung. Collections ist eine Seitenleiste, die es ermöglicht Inhalte wie Bilder oder ganze Textpassagen per Drag and Drop zu sammeln. Anschließend kann der gesammelte Inhalt per E-Mail gesendet oder direkt in eine Word- bzw. Excel Datei exportiert werden. Copy and Paste mit einer sehr guten automatischen Formatierung. Produkte wurden in der Demo direkt mit Name, Preis, Bewertung, etc. in eine ansprechende Tabelle kopiert.
The future of Microsoft Edge

Beim Klick auf den Play-Button wird eine Verbindung zu den YouTube-Servern hergestellt und Daten von dir dorthin übertragen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

Fluid

Fluid ist ein neues Framework für Echtzeit-Zusammenarbeit. So können beispielsweise Dokumente auf in der Fluid gleichzeitig bearbeitet werden. In der Demo geschah dies nahezu ohne Verzögerung. Fluid soll für Office-Online und andere Dienste verfügbar sein. Ein weiteres Beispiel war die gleichzeitige Bearbeitung einer Tabelle in Word-Online und Teams. Die Änderungen wurden auch direkt in der gesendeten Chatnachricht übernommen. Das Framework soll Entwicklern helfen Web-Dienste besser miteinander zu verknüpfen. Es soll bereits im Juni 2019 verfügbar sein. [Windows-Area]

Windows Terminal

Das neue Windows Terminal erhielt ebenfalls einen Platz in der Build. Neue Funktionen sollen mit den Vorzügen von CMD, PowerShell und Linux Subsystem (WSL) kombiniert werden. Das neue Design unterstützt Tabs, Themes, schnelleres Text-Rendering und Emojis. Die neue Kommandozeile soll im Winter 2019 kommen. [T-Online]

The new Windows Terminal

Beim Klick auf den Play-Button wird eine Verbindung zu den YouTube-Servern hergestellt und Daten von dir dorthin übertragen. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.

HoloLens

Es wurden mögliche Anwendungsszenarien mit der HoloLens 2 vorgestellt. Beispiele waren 3D-Modell aus Teams direkt auf die HoloLens zu übertragen und gemeinsam zu bearbeiten. Im weiteren Verlauf wurden Inhalte vom PC in das Meeting übertragen und direkt in der Lens angezeigt.

Quellen

Ein Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert